Unsere Partnerschulen in Zeiten von COVID-19

ssb Nottebohm versteht sich als Vermittler zwischen den Kontinenten und es ist uns, zusammen mit unseren nordamerikanischen Partnern, stets ein Anliegen Brücken zu schlagen, die es jungen Menschen ermöglichen, zu Weltbürgern heranzuwachsen. In diesen ungewissen Zeiten mit Reisebeschränkungen und geschlossenen Grenzen sind das Bewahren von weltoffenem, solidarischem Denken und damit das Schlagen von gedanklichen Brücken zwischen Nationen umso wichtiger.

Bei all den Meldungen aus der Welt denken wir daher auch an die Menschen an unseren Partnerschulen in Kanada und in den USA, mit denen wir langjährige und freundschaftliche Kontakte pflegen. Zudem fragen sich viele Familien, Schülerinnen und Schüler, wie diese Internate mit der aktuellen Situation umgehen. Es liegt uns am Herzen, ein Bild von der aktuellen Realität an den Schulen – von „the new normal“, wie es viele unsere Partner mittlerweile nennen – abseits der Nachrichten und Medienberichte zu vermitteln.

Auch unsere Internate mussten ihren jeweiligen Campus aufgrund der derzeitigen Situation schließen. Doch in Krisenzeiten zeigt sich die Stärke von unseren Internaten und den Menschen, die dort arbeiten: Es wurden gemeinsam kooperative Lösungen mit Bedacht und Fürsorge für die Schülerinnen und Schüler gefunden, insbesondere auch in den turbulenten Wochen im März, in denen sich das tägliche Leben innerhalb kürzester Zeit für viele Menschen änderte.

Remote Learning / Distance Learning

Das Schuljahr wurde jäh unterbrochen, nur um dann von unseren Partnerschulen durch schnelle Konzeptentwicklung und gelungene technische Umsetzung virtuell fortgeführt zu werden – im Rahmen von „remote learning“ oder „distance learning“.

Schüler unserer Boarding Schools können nun von zu Hause aus, in all ihren verschiedenen Heimatländern, nicht nur weiterhin auf Unterrichtsinhalte zugreifen, sondern finden sich zum Unterricht regelmäßig im virtuellen Klassenzimmer mit ihren Lehrern ein, dank detailliert entwickelter Zeitpläne. Ja, sogar das gemeinsame Sporttraining und Chorproben werden mancherorts virtuell umgesetzt. Kreativität und die Motivation, das Beste aus der Situation zu machen, verbinden so Lehrende und Lernende unabhängig vom Standort.

Wie unsere Schulen das umsetzen, das können Sie in diesen Video-Beispielen sehen:
Learning with LCS remotely und die humorvolle Sicht der Dinge: Welcome to Virtual Branksome Hall!

Team Spirit

Es klingt vielleicht schon in den vorherigen Videos an: Wenn wir unsere ssb-Schüler fragen, was ihren Internatsaufenthalt im Ausland bereichert, erwähnen diese stets noch andere Dinge neben dem hervorragenden Unterricht. Es sind Schlagworte wie Gemeinschaft, Enthusiasmus, Unterstützung, Zusammengehörigkeit.
Was passiert mit diesem Gefühl von Zusammengehörigkeit, wenn der Campus wie leergefegt ist? Die Schüler innerhalb der USA und Kanadas, aber auch in der ganzen Welt verstreut sind? Die Antwort ist einfach: Das Gefühl bleibt!

Davon können Sie in diesen Videos einen schönen Eindruck gewinnen:
Virtual Tour of Stevenson School und Support for YOU from Fountain Valley School

Innerhalb der Monate seit Schulbeginn im letzten Sommer sind die Schüler bereits zu einer engen Gemeinschaft verwachsen, die sich unvermindert verbunden fühlt, auch wenn es dazu nun der kreativen Nutzung von Technik bedarf. Da werden „House Meetings“ veranstaltet, zu denen sich die Schüler im Gemeinschaftszimmer zusammen finden – nur eben virtuell. Da gibt es Wettbewerbe der einzelnen „Dorms“ untereinander, die die Lehrer und Aufsichtspersonen, und auch die Schüler, nun online starten.

Selbst gemeinsames Musizieren kommt dabei nicht zu kurz: 
The Gunnery String and Vocal Ensembles: Weep O Mine Eyes

In den vergangenen Tagen und Wochen haben wir gesehen, dass der nordamerikanische „team spirit“ an unseren Schulen, der sonst vor allem bei Sportveranstaltungen, Wettbewerben und Schulfesten erstrahlt, nun auch in diesen Krisenzeiten ungebrochen ist. Das ist für uns nur ein Ausdruck dessen, was unsere Partnerschulen so besonders macht – zu allen Zeiten.

Unsere Aufgaben

Wir bei ssb Nottebohm beobachten aktuell von Tag zu Tag die Entwicklung und prüfen stets, ob ggf. andere Herangehensweisen an die sonst zu diesem Zeitpunkt anfallenden Schritte entwickelt werden müssen. Gemeinsam mit unseren Partnerschulen und unseren aktuellen und zukünftigen ssb-Familien erarbeiten wir, abhängig von der vorherrschenden Lage, bestmögliche Lösungen, nicht nur für das abzuschließende Schuljahr, sondern insbesondere auch in der Vorbereitung des kommenden Schuljahres.

Damit wollen wir als Vermittler zwischen den Kontinenten die Brücken aktuell weiterhin gedanklich aufrechterhalten. Denn sobald die Lage es zulässt, die Grenzen wieder offen sind, die Flugzeuge wieder fliegen, werden sich unsere ssb-Schüler und -Schülerinnen auf den Weg nach Nordamerika machen können. Sie werden Teil einer fürsorglichen und umsichtigen Gemeinschaft an der jeweiligen Boarding School werden; ihre eigenen Brücken schlagen. Und wir freuen uns darauf, ihnen und ihren Eltern mit Rat und Tat vor, während und nach dem Auslandsaufenthalt beratend und betreuend zur Seite zu stehen.